Berufsfeuerwehr Salzgitter

Retten, Löschen, Bergen, Schützen...

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Weltmeisterlich gekämpft

Weltmeisterlich gekämpft

E-Mail Drucken PDF

In der Zeit vom 08.06.- 13.06. 2015 fand in Hannover im Rahmen der Weltgrößten Feuerwehrmesse der „Interschutz“ die Weltmeisterschaft im TFA „Toughtest Firefighter Alive“ dem „Stärksten Feuerwehrmann der Welt“ statt. Zwei Staffeln der Berufsfeuerwehr Salzgitter traten hier gegen 31 Mannschaften aus 4 Nationen an und errangen mit dem 17. und 19. Platz hervorragende Ergebnisse.

 

In diesem Staffelwettkampf, der seine Wurzeln in den Einstellungstests der US Feuerwehren hat, geht es darum Elemente aus dem täglichen Feuerwehralltag im Wettkampf umzusetzen. Alle Stationen sind mit geschultertem Atemschutzgerät zu absolvieren. Im Staffelwettkampf allerdings ohne das Gerät anzuschließen.Die erste Station war der 65m hohe Hermesturm, den es so schnell als möglich zu erklimmen galt.

Bei der zweiten Station mussten 2x4 zusammengekuppelte B- Schläuche ausgezogen werden, jeder Schlauch wiegt ca. 20kg somit ist ein Gesamtgewicht von rund 160kg zu ziehen. Direkt danach gilt es 2 weitere 20m lange Schläuche derart genau aufzurollen, dass sie in ein Schlauchregal passen. Direkt danach startete der dritte Staffelteilnehmer. Ein 65 kg schweres Gewicht musste mit einem Vorschlaghammer 1,5m weit getrieben und eine 85 kg schwere Puppe 50 m weit transportiert werden. Jetzt schnell das Atemschutzgerät ablegen und eine 3m hohe Wand überwinden.

Bei Station 4 mussten 2 Steckleitern mit je 4,60m Länge aufgerichtet und an einen Turm gestellt werde. 2x 15 kg Gewicht waren in das 2. Obergeschoss zu transportieren, dort angekommen galt es ein 27 kg Schlauchpaket hinaufzuziehen und die Gewichte aus dem 2. OG wieder ins EG zu tragen. Die Stoppuhren hielten an, sobald der Proband einem Wasserwerfer das Mundstück fest aufgeschraubt hatte.

Bei sommerlichen Temperaturen von 24 Grad Celsius wurde hier von den Teilnehmern alles abverlangt und an die Ergebnisse vom Vorjahr angeknüpft. Nun heißt es weiter trainieren und sich auf die 18. TFA-Wettkämpfe 2016 in Mönchengladbach vorbereiten, um dort wieder erfolgreich teilzunehmen.

Ein besonderer Dank für die Unterstützung in Vorbereitung dieses Wettkampfes geht an die Firma Leiser Brandschutz aus Barbecke, den Kameradschaftsverein der BF Salzgitter sowie an die zahlreichen Schlachtenbummler, die den Teams lautstark Unterstützung brachten.