Berufsfeuerwehr Salzgitter

Retten, Löschen, Bergen, Schützen...

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Freitag, der 13. Juni ist bundesweiter Rauchmeldertag

Freitag, der 13. Juni ist bundesweiter Rauchmeldertag

E-Mail Drucken PDF

Auch ein Rauchmelder braucht Pflege

Viele Haus- und Wohnungseigentümer sind mittlerweile ihrer Pflicht zur Installation von Rauchmeldern nachgekommen. Rauchmelder sollten eine Selbstverständlichkeit sein und sind mittlerweile auch weit verbreitet.

    

 

Doch wie sieht es mit der Wartung der Rauchmelder aus? Vor allem bei selbstbewohntem Wohneigentum, sind Wohnungs- und Hauseigentümer noch oft unzureichend informiert.

 Ein Rauchmelder kann einen Brand nur erkennen und damit Leben retten, wenn er regelmäßig überprüft wird. Deshalb steht der diesjährige bundesweite Tag des Rauchmelders am 13.Juni 2014 unter dem Motto „Auch ein Rauchmelder braucht Pflege“

 

Nachfolgend finden Sie wichtige Informationen, die Sie bei der Beschaffung, Montage und Wartung von Rauchmeldern beachten sollten!

Muss ich Rauchmelder regelmäßig warten? 

Eine regelmäßige Wartung ist unbedingt notwendig. Eigentümer, die ihre Wohnung oder ihr Haus selbst bewohnen, sind für die Funktionsfähigkeit ihrer Rauchmelder persönlich verantwortlich. Die Wartung beinhaltet u. a. das Drücken der Prüftaste nach Herstellerangaben, um zu schauen, ob die Batterie und der Alarmgeber noch funktionieren. Des Weiteren sollte auch genau kontrolliert werden, ob die Öffnungen am Rauchmelder frei von Staub und Flusen sind. Unabhängig vom Drücken der Prüftaste ist ein Batteriewechsel erforderlich, wenn der Rauchmelder einen Signalton abgibt.

 

Bin ich verpflichtet, Rauchmelder in meiner Wohnung zu installieren?

In Niedersachsen sind seit 2012 Rauchmelder in allen neuen, privaten Wohnungen und Häusern Pflicht!

Entsprechende Übergangsfristen für bestehende Wohnungen gelten bis 2015.

 

Worauf soll ich beim Kauf von Rauchmeldern achten?

Das „Q“ in Verbindung mit den Prüfzeichen von VdS oder Kriwan ist ein unabhängiges Qualitätszeichen für hochwertige Rauchmelder, die für den Langzeiteinsatz besonders geeignet sind. Folgende Leistungsmerkmale sind ausschlaggebend:

• Geprüfte Langlebigkeit und Reduktion von Falschalarmen

• Erhöhte Stabilität, z. B. gegen äußere Einflüsse

• Fest eingebaute Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer.

 

Wie und Wo soll ich die Rauchmelder anbringen?

Zu den wichtigsten Kriterien einer fachgerechten Installation gehört, dass ein Rauchmelder unter der Zimmerdecke, möglichst in der Raummitte und dabei immer in waagerechter Position montiert wird.

Rauchmelder sollten mindestens in Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren installiert werden. Eine Installation optischer Rauchwarnmelder in Räumen, in denen normalerweise starker Dampf und Staub entsteht (Küche, Bad, Hobbykeller), ist hingegen zu vermeiden, da es hier häufig zu Fehlalarmierungen kommen kann.

 

Wer mit der Installation und der Wartung ganz auf Nummer sicher gehen will, beauftragt am besten einen Dienstleister, der z. B. den bundesweiten Standard des Forums Brandrauchprävention „Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder“ erfüllt und damit über die geeigneten Qualifikationen verfügt.

 

Weiterführende und umfassende Informationen zu dem Thema Rauchmelder finden Sie im Internet unter www.rauchmelder-lebensretter.de

oder direkt bei Ihrer Feuerwehr!

 

Ansprechpartner:

Brandoberinspektor  
Christian Illigens

Tel.: 05341/837-2833
Fax: 05341/837-2819

Brandamtsrat
Hans-Joachim Müller

Tel.: 05341/837-2831
Fax.: 05341/837-2819