Berufsfeuerwehr Salzgitter

Retten, Löschen, Bergen, Schützen...

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Ereignisreicher Vormittag - 5 Einsätze in 3 Stunden

Ereignisreicher Vormittag - 5 Einsätze in 3 Stunden

E-Mail Drucken PDF

Der heutige Vormittag gestaltete sich für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Salzgitter sehr ereignisreich. Innerhalb von 3 Stunden wurde die Berufsfeuerwehr sowie mehrere Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr zu insgesamt 5 Einsätzen alarmiert.

Der erste Notruf erreichte die Leitstelle der Berufsfeuerwehr um 09.30 Uhr. Hier wurde ein Verkehrsunfall auf der L 498 zwischen Ringelheim und Hohenrode gemeldet, bei dem ein mit Getreide beladener Sattelzug von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Durch den Aufprall zog sich der Fahrer des LKW schwere Verletzungen zu und wurde im Fahrerhaus eingeklemmt. Nach der medizinischen Versorgung durch den anwesenden Notarzt sowie der Entfernung von Teilen der Innenraumverkleidung konnte der Fahrer nach kurzer Zeit aus dem Fahrzeug befreit und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Durch die Feuerwehr wurden die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgestreut, weitere Maßnahmen zur Reinigung der Fahrbahn sowie zur Beseitigung des Umweltschadens wurden durch die Straßenmeisterei und den städtischen Fachdienst Umwelt veranlasst. Die Straße blieb für die Bergung des Fahrzeugs mehrere Stunden gesperrt.

Eingesetzte Kräfte: Rüstzug Berufsfeuerwehr, Ortsfeuerwehr Ringelheim

 

Noch während dieses Einsatzes kam es in Lebenstedt zur Auslösung einer Brandmeldeanlage in einem Bürogebäude. Nur wenige Minuten nach Eintreffen des B-Dienstes der Berufsfeuerwehr konnten die alarmierten Kräfte den Einsatz abbrechen, da es sich um einen Fehlalarm handelte.

Eingesetzte Kräfte: B-Dienst und DLK Berufsfeuerwehr, Ortsfeuerwehren Lebenstedt, Engelnstedt, Salder

 

Um 11.20 Uhr wurde der Rüstzug der Berufsfeuerwehr erneut alarmiert. Einsatzort war diesmal die A 39 in Höhe der Anschlussstelle Salzgitter-Lebenstedt Süd. Hier war ein Kleintransporter von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mehrfach in der Böschung überschlagen. Der Fahrer des Fahrzeugs wurde hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst in das Krankenhaus transportiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Fahrbahn gereinigt sowie auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen, hierzu wurde die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt.

Eingesetzte Kräfte: Rüstzug Berufsfeuerwehr, Ortsfeuerwehr Lesse in Bereitstellung 

 

Auf der Rückfahrt von diesem Einsatz erhielten die Einsatzkräfte per Funk die Meldung über die Auslösung eines Brandmelders in einem Industriebetrieb im Gewerbegebiet Beddingen. Nach kurzer Erkundung konnte auch hier Entwarnung gegeben werden, da es sich offensichtlich um einen technischen Defekt in der Anlage handelte.

Eingesetzte Kräfte: Löschzug Berufsfeuerwehr, Ortsfeuerwehr Beddingen

 

Zeitgleich wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr der Brand eines Schuppens auf dem Gelände eines Industriebetriebes in Watenstedt gemeldet. Neben den alarmierten Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr wurde durch den Tagesdienst der Berufsfeuerwehr ein weiteres Löschfahrzeug besetzt. Ein Ausrücken der Kräfte war jedoch nicht erforderlich, da in diesem Fall die Abgase einer Arbeitsmaschine irrtümlich für Brandrauch gehalten wurden.

Eingesetzte Kräfte: B-Dienst und Löschfahrzeug Berufsfeuerwehr, Ortsfeuerwehren Bleckenstedt, Hallendorf, Immendorf, Watenstedt

11.06.2012, MK